Der Abgrund

2. Januar 2011 Kommentare deaktiviert für Der Abgrund

von Lutzi Luise Lu

Vor mir winterliche, weiße Weiten,
neben mir, hinter mir.
Kälte klopft überall an und schleicht sich,
durch die wehrlosen Fußsohlen,
in den Körper.
Am liebsten leblos sein wollen,
nicht da sein wollen.
Ich will dahin, wo es warm ist.
Wo ist das?
Werde es doch um mich herum lebendig.
Ich mache dann mit.
Aber es wird nicht.
Es ist winterlich weiß.
Kälte dringt in den letzten Winkel
des vormals Leib genannten Körpers.
Ich bleibe kalt aber schiebe mich
einen Zentimeter weiter.
Weiter weg,
fast gegen den eigenen Trieb des Vergehens
und Vergänglich-seins ankämpfend.
Meine Vernunft kann nicht frieren
Und so atme ich.

Werbeanzeigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan Der Abgrund auf Roman C..

Meta